Was gibt es Neues auf Johntext?

Johntext versteht sich als Plattform für Autoren, die die Grenzen ihrer Heimat sprengen möchten und ihre Werke international bekannt machen und anbieten. Zu diesem Anpruch gehört  die englische Sprache wie der Zwilling zu seinem Spiegelbild. Während auf Johntext World die jeweiligen Highlights der Autoren zusammengefasst sind und die Leser sich informieren können, ohne zwischen den Autorenwebseiten hin- und herspringen zu müssen, fehlt diese Möglichkeit für die Leser, die sich auf die deutsche und schweizer Sprache beschränken möchten. Hier also zum Ausgleich die Neuigkeiten von den internationalen Johntext Autoren auf Johntext Switzerland zusammengefasst.

Johntext Baden-Württemberg

Manfred-Eichhorn-TNSeit Anfang November ist Manfred Eichhorn, Heimatautor und Schriftsteller aus Ulm auch auf der Webseite Johntext Baden-Württemberg präsent. Der Autor aus dem Schwäbischen kann auf ungezählte Veröffentlichungen zurückblicken. Einen Überblick seines Schaffens erlauben sowohl sein Wickipedia-Eintrag als auch die Webseite seiner Buchhandlung Eichhorn in Ulm und der Artikel “A lifetime for writing” auf Johntext World.

Sein Steckenpferd sind zur Zeit die Krimis. Bislang hat er vier davon beim Silberburg Verlag, Tübingen veröffentlicht – zuletzt erst “In der Asche schläft die Glut”. Parallel dazu sind viele seiner Bücher aus früheren Jahren immer noch aktuell und erhältlich. Seine Theaterstücke werden immer wieder auf den Spielplan genommen – wie jetzt gerade zur Weihnachtszeit “Schwäbische Weihnachtsgeister”, ein Mundartstück, welches von der Theatergruppe  „Die Spielburger“ am 05.12.2014 im Allmendinger Bürgerhausum 19:30 Uhr präsentiert wird.

Johntext New Delhi

TOI-interview

Joygopal Podder war einer der ersten Autoren auf Johntext. Unermüdlich gibt er auf Johntext New Delhi Einblick in sein Leben. Seit vier Jahren und 15 veröffentlichten Büchern jagt ein Highlight das Nächste. Das Wohlwollen aller Leser ist ihm sicher. Fing er doch aus Liebe zu seiner Ehefrau Priti Podder mit dem Schreiben an. Sie erkrankte schwer. Um die Krankenhauskosten und die Dialyse dreimal wöchentlich bezahlen zu können, schrieb er ein Buch nach dem anderen. Das indische Pendant zum Guinness Buch der Rekorde, das Limca Book of Records führte ihn bislang drei Jahre in Folge als den Autor mit den meisten Veröffentlichungen. Auch in 2015 wird das nicht anders sein.

Forbes (Indien) wählt jedes Jahr aus einer Nominiertenliste die 100 berühmtesten Persönlichkeiten Indiens. Joygopal Podder gehört dieses Jahr neben Salman Rushdie und insgesamt 100 Autoren aus Indien zu den Nominierten.  AufJohntext New Delhi bedankt sich der Autor rührend bei seiner Familie und bei all den Menschen, die ihn auf seinem Weg zu dieser grossen Ehre begleitet und unterstützt haben.

Würde sich unsereins erst einmal zurücklehnen und tief durchatmen präsentiert dieser Ausnahmeautor gleich die Projekte für das erste Quartal 2015 auf Johntext New Delhi:

– die Veröffentlichung seines 16. Buches: THE CHIEF MINISTER’S MISTRESS (Fingerprint Publishing / Prakash Books)

– das Erscheinen seiner Kindergeschichte RAMESH AND THE AGE-OLD SCRIPT in einem Schulbuch (Katha)

– die Einstellung seines Rekordes als schnellster Krimiautor Indiens im vierten aufeinanderfolgenden Jahr im Limca Buch der Rekorde.

Wohlgemerkt schreit Joygopal Podder nebenher. Im Hauptberuf ist er Fund-Raising-Direktor bei einer grossen indischen Wohltätigkeitsorganisation, die gegen Armut kämpft.

Ich wünsche Ihnen sehr verehrte Leserinnen und Leser, einen schönen Tag!

Ihr Hans-Jürgen John
CEO Johntext