Kay und Kevin Melliger

Interview mit Kay und Kevin Melliger beim Concours 2015 in Neuendorf

In jeder Sportart sind Talent und harte Arbeit vorab wichtig für den Erfolg. Im Springreitsport kommen weitere Faktoren hinzu. Der Mensch ist abhängig vom Pferd. Sind die beiden eine Einheit und vertrauen sie sich, kann das Ergebnis optimal sein. Sehr gute Pferde steigen schnell im Preis und an internationalen Turnieren teilnehmen kann nur, wer von Familie und Sponsoren unterstützt wird.

Bei den Gebrüdern Melliger sind all diese Voraussetzungen für den Erfolg da. Sie gehen freundschaftlich mit den ihnen anvertrauten Pferden um. Ihr Vater, Willi Melliger, ist einer der erfolgreichsten Springreiter weltweit. Sponsoren und die Familie stehen hinter den beiden Brüdern.

Kay Melliger, Martin Fuchs und Kevin Melliger beim Concours 2015 in Neuendorf
Kay Melliger, Martin Fuchs und Kevin Melliger auf dem Concours 2015 in Neuendorf.

Zusätzlich können sich Kay und Kevin Melliger spielerisch im Wettstreit um die meisten Erfolge in Zukunft gegenseitig untereinander motivieren. Am Concours Neuendorf 2015 habe ich sie getrennt befragt.

Kay Melliger - 16 JahreKevin Melliger - 21 JahreKevin Melliger - 21 Jahre
Bist Du zufrieden nach den ersten drei Tagen beim Concours hier in Neuendorf?
Ja danke. Es lief für mich sehr gut.Ich bin sehr zufrieden.
Was hast Du hier erreicht?
Mit Queeny, meinem Lieblingspferd, war ich Erster. Bis heute Abend waren es dann zwei zweite Plätze und ein vierter Platz.Einem ersten Platz folgten viele Platzierungen.
Ist das oft so?
In Oliva / Spanien waren es bei sechs Starts vier Siege und ein zweiter Platz.In Müntschemir war ich mit verschiedenen jungen Pferden oft platziert.
Manche Menschen sind abergläubisch und reden erst über ihre Ziele, wenn sie sie erreicht haben. Wie ist das bei Dir?
Der Sieg ist mein Ziel. Das ist kein Geheimnis.Das sage ich offen: Die Europameisterschaft.
 Add Contact Form Cancel Dateien hinzufügen Aktionen Medien filtern Nach Typ filtern Nach Datum filtern SucKay Melliger beim Concours in NeuendorfKevin Melliger beim Concours in Neuendorf
Wie sieht Dein Tag aus?
Um sechs Uhr stehe ich auf. Die Stallarbeit und das Frühstück folgen. Ich trainiere mit mehreren Pferden bis mittags; nachmittags führe ich Pferde, dann wird gemistet, gefüttert und der Stall gefegt.Um sechs Uhr beginnt für mich der Tag - außer sonntags; ich reite bis zwölf Uhr und esse zu Mittag. Ab 13:30 Uhr reite ich noch zwei/drei Pferde. Danach helfe ich den anderen, damit der Stall fertig wird.
Brauchst Du einen Wecker zum aufwachen?
Ja.Ja mehrere (lacht).
Wer managt Dich?
Willi MelligerMein Vater
Hast Du Sponsoren?
Ja.Ja.
Wen?
CB BAU, ein Architekturbüro aus SuhrRoland Zanotelli
Du hast nur einen Sponsor? Brauchst Du nur einen?
Sponsoren kann man nicht genug haben. (lacht) Ich weiss nicht wonach wir die auswählen.(lacht) Ja, mehr Sponsoren wären toll. Wir achten sehr darauf, dass die zu uns passen.
Welche Kriterien gibt es da?
Das kann ich nicht beantworten. Frag mein Management.Nun ja, ein Pferdemetzger oder ein Rüstungskonzern wären eher nicht geeignet, denke ich.
Wie viele Pferde reitest Du jeden Tag?
Drei bis vier.Fünf bis sechs.
Welche Hobbies hast Du?
Motorad fahren, Angeln.Fussball.
Wie erreichst Du, dass ein Pferd Dich mag?
Ich pflege und behandle es gut und füttere es mit Karotten. (lacht) Karotten mögen sie.Ich beschäftige mich mit ihm, reite viel ins Gelände aus und lasse es auf die Weide.
Wie merkst Du, dass ein Pferd Dich mag?
Es kommt zum Fenster, wenn es mich sieht. Es lässt sich streicheln. Es spitzt die Ohren und ist aufmerksam. Es vertraut mir und stoppt selten vor einem Hindernis.
Hast Du das Gefühl, Deine Pferde erkennen Dich, wenn sie Dich sehen?
Ja!Ja!
Glaubst Du Pferde können eifersüchtig sein, wenn sie Dich mit einem anderen Pferd sehen?
Nein.Nein. Aber wenn ich ein Pferd füttere und das andere nicht, fühlt es sich ungerecht behandelt.
Wie erklärst Du Dir, dass vor allem Frauen reiten?
Vielleicht bekommen Frauen mütterliche Instinkte wegen den grossen Augen der Pferde?Frauen und Pferde kamen schon immer gut miteinander klar. Im Spitzensport sind vor allem Männer vorne.
Wenn ein Freund(in) unbedingt Springreiter(in) werden möchte, welchen Rat gibst Du?
Er könnte sich in einem professionellen Stall bewerben und auf Sponsorensuche gehen.Schon mit Talent ist es schwierig, einen Sponsor zu finden. Ohne Talent ist es schier unmöglich. Falls finanziell gesehen der Kauf von erstklassigen Pferden wegfällt, sollte er es eher als Hobby betreiben.
 Add Contact Form Cancel Dateien hinzufügen Aktionen Medien filtern Nach Typ filtern Nach Datum filtern Suchen Medienliste  Anhang-Details Kay-Melliger-mit-Queeny Add Contact Form Cancel Dateien hinzufügen Aktionen Medien filtern Nach Typ filtern Nach Datum filtern Suchen Medienliste  Anhang-Details Kevin-Melliger-in-Neuendorf
Wärst Du Journalist, welches wären die Fragen, die Du einem Springreiter stellen würdest?
Wie kamst Du zum Springreiten? Bist Du nervös vor einem Grand Prix?Wie viele Pferde hast Du?
Welches sind Deine Lieblingspferde? Wie heisst Dein bestes Pferd?
Bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) werden die Kandidaten oft nach dem Plan B gefragt. Hast Du einen Plan B, wenn es mit dem Springreiten nicht klappt?
Ich würde mit Pferden handeln.Wenn ich etwas wirklich will, erreiche ich es. Zur Finanzierung ist der An- und Verkauf von Pferden möglich.
Es gibt Menschen, die niemals aufgeben, egal was passiert. Was motiviert Dich mehr? Erfolg oder das Scheitern?
Erfolg mag ich mehr. Aber bei Misserfolg gebe ich auch nicht auf.Ich brauche Erfolg zum besser werden, zur Motivation. Das ist bei den meisten Menschen so. Ein Ziel zu haben, bedeutet alles zu tun, um es zu erreichen, egal was kommt.
Was ist die stärkste Kraft, der mächtigste Antrieb, die grösste Motivation eines Menschen?
Die Liebe!Das sind sicher die Familie und die Partnerin.
Wenn eine Schauspielerin den Oscar in Hollywood bekommt oder eine Musikerin den Grammy, danken sie ihrer Familie oder den Fans für die Unterstützung. Erfolg ist meist auch Teamarbeit. Wem dankst Du?
Meinem Bruder, meiner Mutter und meinem Vater bin ich sehr dankbar. Und natürlich auch meinem Sponsor.Ich danke meinen Eltern und den Sponsoren dafür, was sie für mich getan haben und noch tun.
Was machst Du als erstes, wenn der Concours zu Ende ist?
Montag beginnt wieder der Alltag.Ich gehe erst mal schlafen.
Viel Glück und Erfolg - privat wie beruflich! Danke vielvielmals für das Interview Kay und Kevin!

Vielen herzlichen Dank für das Interview, Kay und Kevin. Viel Glück und Erfolg im Springreitsport!

© 2015 Fotos und Text Hans-Jürgen John

Weitere Interviews vom Concours in Neuendorf:

Martin Fuchs

Familie Josuran

Auf Johntext Schweiz finden Sie ein weiteres Interview mit Kevin Melliger vom Jahr 2014:
https://www.johntext.ch/interview-mit-kevin-melliger/

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, LinkedIn und auf Facebook.

Begegnung beim Concours Neuendorf

Begegnung beim Concours Neuendorf

Springreitsport ist ein Familienerlebnis. Freude und Jubel löst die Anspannung bei den Eltern und Kindern ab, wenn ein Familienmitglied den Parcours erfolgreich beendet.

F. Josuran bearb
Michéle und Annick Josuran mit ihrer Freundin Anina und Patrik Josuran.

Unweit des Bewirtungszeltes treffe ich auf eine nette und lustige Gesellschaft. Ich werde neugierig. Sie sitzen neben einem der Pferdetransporter, die mich an Tourbusse von populären Musikbands erinnern.

Sicher Eltern, die den Kindern und sich selbst zuliebe die Wochenenden für ihr liebstes Hobby auf Concours verbringen, denke ich. Dem ist so. Das sind Vollblut-Rösseler.

Michéle und Annick Josuran sind mit ihren Eltern hier. Sie nehmen im Rahmen der Swiss Team Trophy (STT) mit je zwei Pferden teil. Anina, ebenfalls STT-Springreiterin, wurde von den Josurans mit auf den Concours genommen. Die Josurans betreiben in Horn / Thurgau einen Ausbildungs-, Handels- und Pensionsstall.

www.josuran.ch

Der Ankauf und später der Verkauf von Pferden sind für Patrik Josuran nur die ersten Schritte eines umfassenden Kundenservice. Dazu gehört es auch, Anina und ihre Pferde mitzunehmen. Anina fühlt sich sichtlich wohl und so habe ich sie zuerst für eine weitere Tochter der Josurans gehalten.

Familie Josuran bea

Müntschemir war ihre letzte Station. Nun sind sie in Neuendorf. Aarberg ist für sie der nächste wichtige Termin auf dem Weg zum STT-Finale im November in Elgg. In Elgg zählt dann jede Platzierung doppelt.

Als die Kinder der Josurans das für sie heute letzte Turnier geritten sind, mache ich gleich zwei Fotos.
Es ist schon eine ganz wunderbare Sache, Springreiter zu sein oder mit zum Umfeld der Rösseler zu gehören. Menschen, die die Liebe zu und den Umgang mit Pferden teilen, sind etwas Besonderes.

Ich wünsche Anina, Michéle und Annick alles Gute und viel Erfolg für das Swiss-Team-Trophy-Abenteuer!

Und vielen Dank an Patrik Josuran für die Geduld und Zeit beim Beantworten meiner neugierigen Fragen.

© 2015 Fotos und Text Hans-Jürgen John

Weitere Interviews vom Concours In Neuendorf:

Kay und Kevin Melliger

Martin Fuchs

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, LinkedIn und auf Facebook.

Springreiter Martin Fuchs

Springreiter Martin Fuchs

Am 19. April 2015 glänzte Springreiter Martin Fuchs noch beim Weltcup-Finale in Las Vegas mit einem ausgezeichneten 11. Platz. Zwischen den Springen treffe ich ihn hier heute in Neuendorf im Bewirtungszelt. Er ist nett und freundlich und gut gelaunt. Schon seine Webseite martinfuchs.ch zeigt ihn von der sympathischen Seite. Er gratuliert dort dem Sieger von Las Vegas Steve Guerdat.

Martin Fuchs mit Yorkshire Terrier
Martin Fuchs mit Yorkshire Terrier.

Menschen, die Pferde mögen, sind meist selbst etwas besonderes. Mit seinem neuen, knuddeligen Hund auf dem Arm, einem Yorkshire Terrier, fliegen Springreiter Martin Fuchs die Sympathien nur so zu. Er hat ihn seit sechs Wochen und er ist einfach süss. Ich habe ein paar Fragen und Martin Fuchs gibt bereitwillig Auskunft.

Wer gerne isst, weiss: Ob das Gericht gelingt und ob es schmeckt, hängt von den Zutaten ab.
Was sind die Zutaten zu Deinem Erfolg?
Gute Pferde. Gute Betreuung. Gutes Umfeld.
Wie sieht Dein Tag aus?
Das ist einfach. Ab 07:30 Uhr bin ich im Stall. Vormittags reite ich bis 12 Uhr und dann wieder von 14 bis 16 Uhr.
Erzähle uns etwas über Deine beruflichen und privaten Ziele.
Beruflich: Ich möchte einen Weltranglistenplatz unter den Top 10 erreichen. Erfolge an internationalen Championaten sind dafür wichtig.

Privat: Ich hoffe, dass ich mich gut im neuen Stall einlebe, welchen wir im Herbst übernehmen werden. Alois Fuchs betreibt in Wängi / Thurgau einen Sport- und Handelsstall. Ein eigenes Haus wäre in Zukunft toll.
Du hast die Möglichkeit hier jemandem "Hallo" zu sagen. Wem schickst Du liebe Grüsse?
David Beckham

Martin Fuchs hat schon oft beim Concours in Neuendorf teilgenommen. Zum einen ist er natürlich wegen dem Springreiten hier. Zum anderen ist Willi Melliger sein Taufpate und so kommt er sehr gerne hierher. Martin Fuchs besteht auch gleich auf einem Gruppenfoto mit Kay und Kevin Melliger:

Kay Melliger, Martin Fuchs und Kevin Melliger beim Concours 2015 in Neuendorf
Kay Melliger, Martin Fuchs und Kevin Melliger auf dem Concours 2015 in Neuendorf.
Steckbrief Martin Fuchs
Alter: 22 Jahre
Beruf: Springreiter
Hobbies: Baden, Unihockey
Wohnort: Bietenholz
Lieblingspferd: Karin
Lieblingsturnier: CSI Zürich
Grösste Erfolge: Grand Prix Sieg Paris, Weltcup-Final 11. Rang, Europa-Meisterschaft Junge Reiter 2 x Gold

Ich danke Martin Fuchs vielmals für das Interview und wünsche ihm, dass seine beruflichen und privaten Ziele in Erfüllung gehen! Ein sympathischer Mensch!

© 2015 Fotos und Text Hans-Jürgen John

Weitere Interviews vom Concours in Neuendorf lesen Sie hier:

Kay und Kevin Melliger

Familie Josuran

Hans-Jürgen John ist auf Twitter, LinkedIn und auf Facebook.